Anfangsschwierigkeiten bei der Abgabe der Unterstützungserklärungen

27.07.2017

Liebe Freunde, wie wir leider feststellen mußten kam es am 25. Juli 2017, dem erst möglichen Tag zur Abgabe der Unterstützungserklärungen, bereits zu einer massiven "Panne" der Behörden. Unterstützer konnten nur unter Protest wenn überhaupt ihren Beitrag leisten, da man von Seiten der Behörde meinte, dass die Frei Heimatliche Bewegung nicht im System registriert sei.

Hierbei sei anzumerken, dass die Meldung einer Partei, die sich entschließt zu einer Wahl anzutreten, laut Bundesministerium für Inneres nicht gesetzlich verpflichtend ist und genau an diese Vorgangsweise haben wir uns auch gehalten.

Dennoch wurden potentielle Unterstützer an der Abgabe ihrer Unterstützungserklärungen gehindert. Auf ein schnelles Handeln unsererseits hin teilte uns die zuständige Wahlbehörde der MA 62 mit, dass es keine gesetzliche Verpflichtung sei, jediglich üblich, dies zu melden.

Nach unserer Intervention sollte es laut Wahlbehörde zu keinen weiteren Pannen kommen. Wir bitten euch trotzdem und bei jedem Vorfall zu kontaktieren, denn wir sind an einem fairen Wettbewerb interessiert und es wäre schade um jede eurer Stimmen.

Unstimmigkeiten sendet bitte an:  freieheimatlichebewegung.oesterreich@gmx.at

In diesem Sinne danken wir euch und hoffen auf zahlreiche Unterstützung

LG Markus Freisinger                                                                                                                                                  Bundesparteiobmann Freie Heimatliche Bewegung Österreich